Unsere Angebote

Die Medienbildung ist unsere Herzensangelegenheit.

MeKoSax Handy 800
omkara-1
uns2
mekosax-trickfilm 800

Unsere Leistungen

Medienbildung in der Kita

Medienprojekte im vorschulischen Bereich
wie bspw. Trickfilmproduktion, Geräuschesafari und -memory, Fotocollage oder Hörspiel. 

Schulische Medienbildung

Medienprojekte in allen Schularten und Jahrgangsstufen
wie bspw. Fake News, Werbung,  Trickfilm-, Podcast-, Hörspiel-, Erklärfilm- oder Kurzfilmproduktion, Schulradio, Fotocollage, Jobfalle social media, Inszenierung und Retusche u.v.m.

Außerschulische Medienprojekte

Medienprojekte der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit
wie bspw. Fake News, Werbung,  Trickfilm-, Podcast-, Hörspiel- oder Kurzfilmproduktion, Fotocollage, Jobfalle social media, Inszenierung und Retusche u.v.m. Medientechnik.

Medienelternabende

Wir informieren: Welche Chancen und Risiken bestehen im Umgang mit digitalen Medien? Wie viel Smartphone-Zeit ist okay? Was sind sinnvolle Regeln zur Mediennutzung für Kinder?

Weiterbildungsangebote

Praxisorientierte Schulungen für Bildungspartner/Firmen jedweder Art zu medienspezifischen und medienpädagogischen Inhalten. Wir realisieren auch Workshops für den erfolgreichen Umgang mit Medien. 

Beratung

Wir beantworten individuelle medienbezogene Fragen oder helfen bei Problemen rund um Themen wie Mediennutzung, Jugend-medienschutz, Medienpädagogik & Co.

Referenzen

Projekt "meko#mobil"

Am 01. Juli 2021 startete das neue Medienbildungsprojekt der MeKoSax gGmbH für Erwachsene im Landkreis Zwickau, gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt. 

Im Fokus des Projekts „MeKo#mobil“ stehen aktuelle medienbezogene Themen in Form von Informationsveranstaltungen, Workshops und Projekten. Die Verbesserung des kundigen, sicheren und kritisch-reflektierenden Medienumgangs ist vordergründiges Ziel unserer Arbeit.  

Die Herausforderungen, verlässliche Informationen zu finden, haben durch den tiefgreifenden digitalen Wandel erheblich zugenommen. Wir wollen daher besonders die Informations- und Nachrichtenkompetenz für eine aktive und selbstbestimmte Teilhabe an der digitalen Welt fördern.

Die Medienbildungsangebote richten sich an Familien, pädagogische Fachkräfte, ehrenamtlich Tätige, Senior:innen, Menschen mit besonderen Bedarfen und alle medial interessierten Bürger:innen. Bei Bedarf (bspw. für Lehrkräfte oder Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit) stellen wir Teilnahmebestätigungen aus.

Außerdem finden regelmäßig Mediensprechstunden statt. An 5 Standorten im Landkreis Zwickau beantwortet unser Team kostenfrei individuelle medienbezogene Fragen oder hilft bei Problemen rund um Themen wie Mediennutzung, Jugendmedienschutz, Medienpädagogik & Co.

Mehr Informationen gibt es unter www.mekomobil.de.

Projekt "Medien verstehen und kritisch nutzen"

Medienkompetenz ist die Schlüsselqualifikation, um Kindern und Jugendlichen Teilhabe an einer Gesellschaft im digitalen Zeitalter zu ermöglichen. Die handlungsorientierten Projekte der Reihe „Medien verstehen und kritisch nutzen“ leisten einen Beitrag zum kritischen, selbstbestimmten und kreativen Umgang mit Medien und bieten zudem die Möglichkeit, sich mit aktuellen medienbezogenen Phänomenen und Entwicklungen auseinanderzusetzen. Das Projektangebot orientiert sich am sächsischen Lehrplan und nimmt Bezug auf den Kompetenzrahmen der Kultusministerkonferenz „Kompetenzen in der digitalen Welt“.

2022 werden 10 verschiedene Themen in zweitätigen Projekten umgesetzt. Derzeit befinden wir uns in der Durchführungsphase bis Oktober 2022. Eine Buchung neuer Projekttermine ist voraussichtlich wieder ab August 2022 über das Schulportal des Freistaates Sachsen möglich.

Das Projekt wird gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien und das Sächsische Staatsministerium für Kultus und in Kooperation mit der edmedien gGmbH und weiteren Partnern umgesetzt.

Betrieb von SAEK-Standorten (beendet)

Die Weiterführung der medienpädagogischen Arbeit in SAEK-Standorten war Ausgangspunkt der Gründung der MeKoSax 2017. MeKoSax betrieb im Auftrag des SAEK-Förderwerkes für Rundfunk und neue Medien gGmbH (initiiert von der Sächsischen Landesmedienanstalt) von 2018 bis 2021 die SAEK-Projekte in Zwickau, Chemnitz und Bautzen, nachdem der Geschäftsführer Marsel Krause bereits 20 Jahre im SAEK-Projekt Zwickau tätig war (ab 2004 als Studioleiter).

Als Modellprojekt 1997 gestartet, waren die Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (mit zuletzt 9 Standorten) bis zur Schließung, aufgrund Auslaufens der Förderung seitens der SLM,  in ihrer Form einzigartig in Deutschland: 

Zielgruppenplural und bedarfsorientiert, mit einer enorm facettenreichen Bandbreite an Angeboten der Medienbildung, mit Flexibilität und Dynamik in punkto neuen Herausforderungen medienpäd. Arbeit, einem einerseits niedrigschwelligem Ansatz mittels bspw. Tablets aber auch einem  semi-profi Bereich mit einem höheren Attraktivitätswert für Interessierte. Im Vordergrund stand der handlungsorientierte Ansatz der aktiven Medienarbeit.

Die SAEK-Standorte waren flächendeckende dezentrale Medienbildungszentren mit einem zum Großteil seit mehr als zwei Jahrzehnten gewachsenen Netzwerk im Bereich der schulischen und außerschulischen Projektpartner, sie waren die stationäre Anlaufstelle für jedwede Einrichtungen und Menschen in den Städten und andererseits – mit ihren  mobilen Angeboten – Förderer der Mobilität im ländlichen Raum in (fast) ganz Sachsen.

Die SAEK berücksichtigten in Ihrer Arbeit regionale Gegebenheiten sowie das Wissen der Bevölkerung und ihre soziographische Struktur, gingen dynamisch auf Entwicklungen ein, regten zur kritisch-reflexiven Auseinandersetzung mit Medien an und boten quasi eine praxis- und alltagsnahe medienpädagogische „Grundversorgung“ mit der Option, auch selbst redaktionelle Beiträge auditiv oder audio-visuell produzieren und veröffentlichen zu können.